Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 



 
AVS Bergfreunde - Registrieren & teilnehmen

Für einen nachhaltigen Tourismus - Ingrid Beikircher

Für einen nachhaltigen Tourismus - Ingrid Beikircher
 
 
AVS-Vizepräsidentin Ingrid Beikircher beleuchtet das Thema Tourismus: Wird Südtirol ohne Flughafen eine touristische Wüste? Brauchen wir bei noch nie dagewesenen Nächtigungszahlen einen Turbotourismus? Man höre und staune, selbst der HGV propagiert "Strategien für ein Genug -  und Umweltschutz als Selbstverständlichkeit".

Ingrid Beikircher, AVS-Vizepräsidentin
Redebeitrag anlässlich der 109. Jahreshauptversammlung in Seis

Für einen nachhaltigen Tourismus

Der Tourismus ist einer der wichtigsten Bereiche in der Südtiroler Wirtschaft, aber wird Südtirol ohne Flughafen zur touristischen Wüste? Wohl kaum: Das Sommerhalbjahr 2015 erreichte das beste jemals erhobene Ergebnis bei Ankünften und Übernachtungen. Und dies alles ohne funktionierenden Flughafen. Gestiegen ist auch die Zahl ausländischer Gäste: von Deutschen, Franzosen, Schweizern, Tschechen, Briten und Amerikanern. Und dies alles ohne funktionierenden Flughafen.

Brauchen wir also den Turbotourismus, den uns die Flughafenbefürworter vorbeten? Ist das die Zukunft für unser Hotelgewerbe? Wir hoffen nicht und sind überzeugt, dass wir uns noch viel mehr auf die Schönheit und Einmaligkeit unserer Heimat besinnen und den Gästen unsere wanderbare Landschaft bieten sollten. Eine Astat-Umfrage zeigt uns nämlich das Hauptargument der Gäste: den Wunsch nach intakter Natur und einer ruhigen Umgebung.

HGV-Präsident Pinzger bezeichnet die Flughafengegner als Träumer. Vielleicht hat er Recht und es gelingt uns Träumern, den Alptraum Flughafen zu verhindern. Aus dem Munde eines touristischen Vorstandes hätte man sich allerdings fundiertere Argumente erwartet. Und wie sich die Touristiker selbst widersprechen, zeigt ein Papier des
HGV, das sich großspurig „Megatrends – Tourismus im Wandel“ nennt. Darin steht: „Wir brauchen eine Neo-Ökologie. Wir brauchen ein neues Umwelt- und Verantwortungsbewusstsein. Wir brauchen Strategien für ein ,Genug‘ – gegen ein permanentes Wachstum und Gewinnmaximierung. Umweltschutz sollte Selbstverständlichkeit sein.“ Man höre und staune, was da der HGV propagiert: Strategien für ein Genug und Umweltschutz als Selbstverständlichkeit. Warum streitet man sich dann für einen Flughafenausbau?

Südtirol hat eine große Chance: Südtirol kann ein Vorzeigebeispiel werden, wenn wir endlich den Mut aufbringen, etwas genügsamer zu leben, und es verstehen, effizienter zu wirtschaften. Und wenn wir das Bewusstsein gewinnen für ein gesund entwickeltes Morgen und für mehr Demut vor der Natur im Heute.




Alpenverein
im Januar
 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
Kurse & Weiterbildung
Touren und Tätigkeiten
 



Georg Simeoni
Präsident des AVS
Die Liebe zu den Bergen, zur Natur, zu unserem Brauchtum und ganz besonders die Liebe zu unserer Heimat haben mich mit 20 Jahren bewogen, beim AVS Mitglied zu werden....
 


Wetter & Lawinenlage
Samstag
-6°
Sonntag
-7°
10°
Montag
-7°

Alpenverein Südtirol AVS
I-39100 Bozen / Giottostraße 3
Tel. +39 0471 - 97 81 41
Fax +39 0471 - 98 00 11
E-Mail
Web www.alpenverein.it
© 2020 Alpenverein Südtirol / www.alpenverein.it - / Impressum / Cookies / Datenschutzerklärung / Sitemap produced by Zeppelin Group - Internet Marketing