Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 



 
AVS Bergfreunde - Registrieren & teilnehmen

5. IFSC Boulderweltcup Innsbruck 2016

5. IFSC Boulderweltcup Innsbruck 2016
 
 
22.05.2016 -
Stefan Scarperi bester Athlet der italienischen Nationalmannschaft
Vom 19. bis 21. Mai fand im Olympiastadion von Innsbruck der 5. IFSC Boulderweltcup statt. Erstmals boulderten dabei fünf Südtiroler Athleten mit den besten Kletterern der Welt. Stefan Scarperi vom AVS St. Pauls wurde als dreizehnter Bester des italienischen Nationalteams, nachdem er sehr knapp den Einzug ins Finale verpasst hatte. Michael Piccolruaz (AVS Meran) hatte sich souverän als siebter für das Halbfinale qualifiziert, wo er dann aber auf Rang siebzehn zurückfiel.  Andrea Ebner (AVS Brixen), Filip Schenk (AVS Brixen) und David Piccolruaz (AVS Meran) erreichten das Halbfinale der besten zwanzig nicht.

Die Olympiaworldhalle in Innsbruck erwies sich als idealer Austragungsort für den fünften Boulderweltcup der Saison. Tausende von Zuschauern füllten die Olympiahalle, welche in zwei Jahren Schauplatz der Kletterweltmeisterschaft sein wird. Rund 200 Athletinnen und Athleten aus 35 Nationen waren in Innsbruck am Start.
Bouldern hat in Asien einen immer größeren Beliebtheitswert. Das beweisen die insgesamt fünf Finalisten/Finalistinnen mit asiatischer Herkunft. Bei den Männer siegte in beeindruckender Manier Jongwon Chon aus Südkorea, der als einziger drei Boulder schaffte. Zweiter wurde der Japaner Tomoa Narasaki mit zwei Tops und der Kanadier Sean Mccoll wurde dritter mit einem Top in drei Versuchen.
Bei den Frauen schafften die drei Erstplatzierten alle vier Boulderprobleme des Finales. Beste dabei war die Britin und Weltcupführende Shauna Coxey, die vier Tops in acht Versuchen kletterte. Gefolgt vom Kletterjungstar Janja Garnbret. Die erst siebzehnjährige Slowenin schaffte alle Tops in zehn Versuchen. Dritte die Japanerin Miho Nonaka mit vier Tops in 13 Versuchen.
Aus Südtiroler Sicht war das Erreichen des Halbfinales der zwanzig besten Kletterer ein toller Erfolg. Der Grödner Michael Piccolruaz qualifizierte sich für das Halbfinale als siebter und der Eppaner Stefan Scarperi gerade noch als neunzehnter. Im Halbfinale gelangen Stefan Scarperi zwei schwierige Boulder, welche nur wenige Athleten schafften. Aber leider scheiterte er beim Einstiegsboulder, der die meisten Begehungen hatte, dreimal knapp am Top und verpasste so den sicheren Einstieg ins Finale der besten sechs. Michael Piccolruaz fand sich mit den Halbfinalbouldern nicht zurecht und er fiel auf den siebzehnten Rang zurück. Als dritter Italiener war Gabriele Moroni aus Turiin noch im Halbfinale und wurde 15.Der Boulder Juniorenweltmeister Filip Schenk erreichte als Achtungserfolg den 49. Rang. David Piccolruaz kam auf den 65. Platz.Andrea Ebner aus Brixen war bereits einmal in Innsbruck ins Halbfinale geklettert. Diesmal gelang es ihr nicht und sie fiel weit abgeschlagen auf den 59. Platz zurück.
Alle Infos auf www.ifsc-climbing.org und www.boulderworldcup-innsbruck.com
Im Bild: Stefan Scarperi klettert im Halbfinale. Michael Piccolruaz und Gabriele Moroni klettern beim Weltcup in Innsbruck

5. IFSC Boulderweltcup Innsbruck 2016
 
 
5. IFSC Boulderweltcup Innsbruck 2016
 
 

 



Alpenverein
im März
 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31
Kurse & Weiterbildung
Touren und Tätigkeiten
 



Hanspeter Eisendle
Meine Vision wäre es, dass der AVS, was das traditionelle Alpinklettern betrifft, sich weiterhin und noch entschiedener abhebt von den Verflachungen des Zeitgeistes und ihn mit klaren Aussagen und mit dem Wertvollen aus der Tradition beeinflusst und prägt....
 


Wetter & Lawinenlage
Sonntag
-1°
18°
Montag
-2°
10°
Dienstag
-9°
14°

Alpenverein Südtirol AVS
I-39100 Bozen / Giottostraße 3
Tel. +39 0471 - 97 81 41
Fax +39 0471 - 98 00 11
E-Mail
Web www.alpenverein.it
© 2020 Alpenverein Südtirol / www.alpenverein.it - / Impressum / Cookies / Datenschutzerklärung / Sitemap produced by Zeppelin Group - Internet Marketing